Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die Widerrufsbelehrung finden Sie hier!
§ 1 Geltungsbereich und Anbieter

1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche Buchungen (Dienstleistungen und Käufe), die erfolgen über die Homepage der

Stimmschmiede Bonn
Ltg: Mathias Knuth
Ellerstraße 32
53119 Bonn
Tel. 0228/60877290
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

2. Soweit in den Regelungen dieser AGB die männliche Form verwendet wird, geschieht das lediglich zur sprachlichen Vereinfachung. Die Regelungen gelten gleichermaßen auch für weibliche Beteiligte und für juristische Personen.

3. Unsere Leistungen erfolgen ausschließlich auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

§ 2 Leistungen der Stimmschmiede Bonn

Wir sind ein Institut für Stimmbildung der Sprech- und Singstimme und bieten in verschiedenen Formen Stimmbildung und Gesangsunterricht an. Dazu gehören Einzelstunden, regelmäßiger Einzelunterricht, Gruppenkurse in der Woche und am Wochenende, Chorcoaching und Fortbildungen sowie Mitarbeiterschulungen (inhouse) an. Des Weiteren wird das Buch „Zirkeltraining für die Stimme“ zum Kauf angeboten.

1. Einzelstunden zum „Stundenset-Tarif“

Für den Erwerb von Stundensets gilt:
a. Es können Stunden-Sets für 3, 5 oder 10 Stunden zu einer Dauer von 45 oder 60 Minuten erworben werben.

b. Die einzelnen Termine werden in Absprache zwischen Ihnen und uns vereinbart.

c. Die Stundensets können bis zum Ablauf des dritten auf das Erwerbsjahr folgende Jahr eingelöst werden.

d. Wird eine vereinbarte Stunde von Ihnen nicht wahrgenommen, so müssen Sie sie unverzüglich nach Bekanntwerden der Verhinderung absagen. In dringenden Fällen ist eine Absage bis drei Tage vorher möglich. Bei Absagen zu einem späteren Zeitpunkt gilt die Stunde als gegeben und muss bezahlt werden, wenn es uns nicht gelingt, die freigewordene Stunde kurzfristig anderweitig zu vergeben. Dies gilt auch, wenn die Absage von Ihnen nicht verschuldet ist (z.B. wegen Krankheit oder höherer Gewalt).

e. Unterrichtsstunden, die von uns bzw. der Lehrperson abgesagt wurden, brauchen nicht bezahlt zu werden oder werden nachgeholt.

f. Sie richten sich darauf ein, dass der Unterricht bis zu ca. fünfzehn Minuten verzögert beginnen kann und sich das Ende der Stunde entsprechend verschiebt. Brechen Sie in diesem Fall die Stunde ab, so wird diese Zeit nicht nachgegeben und die Stunde muss voll bezahlt werden.

 

2. Regelmäßiger Einzelunterricht im „Verbindlich-Günstig-Tarif“

a. Im Verbindlich-Günstig-Tarif wird ein Unterrichtsvertrag über kontinuierlichen Einzelunterricht geschlossen. Der Unterricht findet zu einem fest vereinbarten Termin wöchentlich oder 14-tätig statt. Innerhalb eines Jahres werden je nach Vertrag maximal 19 Stunden (14-tägiger Turnus) bzw. 38 Stunden (wöchentlicher Turnus) gegeben. Eine Verschiebung (z.B. aufgrund von Feiertagen) ist nicht möglich, was bedeutet, dass es sein kann, dass die Maximalstundenzahl nicht erreicht wird.

b. Eine Unterrichtsstunde dauert je nach Vereinbarung 30 Minuten oder 45 Minuten.

c. Der Unterricht beginnt mit Beginn des vereinbarten Monats.

d. Das Schulgeld ist als Jahresbeitrag festgesetzt und in monatlichen Raten im Voraus zu zahlen. Es muss bis zum dritten Werktag des betreffenden Monats auf dem Konto des Instituts eingegangen sein.

e. Wird eine vereinbarte Stunde von Ihnen nicht wahrgenommen, müssen Sie dennoch das volle Honorar zahlen. Etwas anderes gilt nur, wenn es uns gelingt, die freigewordene Stunde kurzfristig anderweitig zu vergeben. Dies gilt auch, wenn die Absage von Ihnen nicht verschuldet ist (z.B. wegen Krankheit oder höherer Gewalt).

f. Unterrichtsstunden, die von uns bzw. der Lehrperson abgesagt wurden, werden nachgeholt.

g. Der Schüler richtet sich darauf ein, dass der Unterricht bis zu ca. fünfzehn Minuten verzögert beginnen kann und sich das Ende der Stunde entsprechend verschiebt. Bricht der Schüler in diesem Fall die Stunde ab, so wird diese Zeit nicht nachgegeben und die Stunde muss voll bezahlt werden.

h. Der Unterricht findet nicht statt in den nordrhein-westfälischen Schulferien, an gesetzlichen Feiertagen und in der Zeit von einschließlich Weiberfastnacht (Donnerstag vor Aschermittwoch) bis Karnevalsdienstag (Tag vor Aschermittwoch). Davon abweichende Vereinbarungen können mit der Lehrperson getroffen werden.

i. Der Unterrichtsvertrag für Einzelunterricht im "Verbindlich-Günstig-Tarif" kann nur mit einer Frist von 6 Wochen zum 31.01. oder 31.08. gekündigt werden.

 

3. Regelmäßiger Unterricht (Einzelunterricht) – "Premium-Flex-Tarif"

a. Im Premium-Flex-Tarif wird ein Unterrichtsvertrag über kontinuierlichen Einzelunterricht geschlossen. Der Unterricht findet je nach Vereinbarung wöchentlich oder 14-tägig zu einem fest vereinbarten, regelmäßigen Termin statt. Davon abweichende Termine können je nach Kapazität vereinbart werden. Je nach Auswahl ergeben sich daraus 19 bzw. 38 Stunden im Jahr. Die Termine werden gezählt und nach Vertragsende genau abgerechnet.

b. Eine Unterrichtsstunde dauert je nach Vereinbarung 45 oder 60 Minuten.

c. Der Unterricht beginnt mit Beginn des vereinbarten Monats.

d. Das Schulgeld ist als Jahresbeitrag festgesetzt und in monatlichen Raten im Voraus zu zahlen. Es muss bis zum dritten Werktag des betreffenden Monats auf dem Konto des Instituts eingegangen sein.

e. Wird eine vereinbarte Stunde von Ihnen nicht wahrgenommen, so müssen Sie sie unverzüglich nach Bekanntwerden der Verhinderung absagen. In dringenden Fällen ist eine Absage bis drei Tage vorher möglich. Bei Absagen zu einem späteren Zeitpunkt gilt die Stunde als gegeben und muss bezahlt werden, wenn es uns nicht gelingt, die freigewordene Stunde kurzfristig anderweitig zu vergeben. Dies gilt auch, wenn die Absage von Ihnen nicht verschuldet ist (z.B. wegen Krankheit oder höherer Gewalt).

f. Unterrichtsstunden, die von dem Institut bzw. der Lehrperson abgesagt wurden, werden nachgeholt.

g. Der Schüler richtet sich darauf ein, dass der Unterricht bis zu ca. fünfzehn Minuten verzögert beginnen kann und sich das Ende der Stunde entsprechen verschiebt. Bricht der Schüler in diesem Fall die Stunde ab, so wird diese Stunde voll angerechnet und die fehlende Zeit nicht nachgegeben.

h. Der Unterricht findet nicht statt in den nordrhein-westfälischen Schulferien, an gesetzlichen Feiertagen und in der Zeit von einschließlich Weiberfastnacht (Donnerstag vor Aschermittwoch) bis Karnevalsdienstag (Tag vor Aschermittwoch). Davon abweichende Vereinbarungen können mit der Lehrperson getroffen werden.

i. Der Unterrichtsvertrag für Einzelunterricht im "Premium-Flex-Tarif" ist monatlich kündbar. Die Kündigung erfolgt schriftlich per Brief oder per Email zum 15. des jeweiligen Monats mit Wirkung zum Monatsende. Das Institut erstellt dann eine Abschlussrechnung. Erteilte Stunden, einschließlich der Stunden die in der Kündigungszeit stattfinden oder stattgefunden hätten, werden gegen die gezahlten Honorare verrechnet. Daraus ergibt sich dann eine Nach- oder Rückzahlung.

 

4. Wochenendkurse, Kurse in der Woche, sonstige Kurse und Fortbildung
Für die Buchung der nicht unter 1.-3. genannten Angebote des Instituts gilt:

a. Inhalt, Dauer, Preis und sonstige Konditionen ergeben sich aus dem auf unserer Homepage beschriebenen Angebot.

b. Die Reservierung erfolgt in der Reihenfolge der Zahlungseingänge nach Anmeldung.

c. Bei schriftlich oder per Mail erklärtem Rücktritt bis 14 Tage vor Beginn des Kurses wird die Kursgebühr voll erstattet. Danach ist eine Erstattung nur möglich, wenn der Kursplatz noch an einen anderen Teilnehmer vergeben werden kann.

d. Wenn ein Kurs abgesagt werden muss (z.B. bei Erkrankung oder nicht ausreichender Anzahl von Anmeldungen), werden die bereits gezahlten Gebühren erstattet. Weitere Ansprüche (z.B. Stornogebühren, Reisekosten oder Verdienstausfall) bestehen nicht.

e. Wir behalten uns vor, einen Kurs auf einen anderen Termin zu verlegen. In diesem Fall sind Sie berechtigt, vom Vertrag zurück zu treten. Kursbeiträge werden dann in voller Höhe erstattet.

f. Wir behalten uns vor, Kurse von anderen als den angekündigten Lehrpersonen durchführen zu lassen. Durch die Anmeldung entsteht nicht das Anrecht auf eine bestimmte Lehrperson.

Hinweis: Auf unserer Internetseite werden auch Veranstaltungen aufgeführt, die von anderen Anbietern organisiert werden. In diesem Fall ist der alleinige Vertragspartner der externe Anbieter vor Ort. Eine Buchung über die Homepage des Instituts ist insoweit nicht möglich.

5. Probestunde
Für Einzelunterricht/Stimmbildung kann eine Probestunde (45 Minuten) zu reduziertem Preis vereinbart werden. Sie ist am Ende der Stunde bar zu bezahlen. Der Schüler erhält eine Quittung.

6. Gutscheine
Gutscheine können bis zum Ablauf des dritten auf das Erwerbsjahr folgende Jahr eingelöst werden. Eine Barauszahlung ist nicht möglich.

§ 3 Vertragsschluss

1. Die Darstellung der Angebote auf unserer Homepages stellt keinen verbindlichen Antrag auf den Abschluss eines Vertrags dar. Es handelt sich dabei um eine unverbindliche Aufforderung zur Buchung eines Kurses bzw. zum Kauf des angebotenen Buches.

2. Mit Anklicken des Buttons „Verbindlich anmelden“ oder „Verbindlich kaufen“ teilen Sie verbindlich mit, dass Sie das ausgewählte Angebot buchen bzw. das Buch kaufen wollen. (Gemäß § 145 BGB geben Sie ein verbindliches Angebot ab.)

3. Nachdem Sie den entsprechenden Button angeklickt haben und Ihre Nachricht bei uns eingegangen ist, erhalten Sie eine Email, mit der wir bestätigen, dass wir Ihre Buchung bzw. Ihre Bestellung erhalten haben. Diese Email ist eine Eingangsbestätigung aber noch keine Annahme Ihres Buchungsangebotes. Ein Vertrag kommt daher durch diese Email noch nicht zustande.

4. Mit der Eingangsbestätigung teilen wir Ihnen unsere Bankverbindung mit. Ein verbindlicher Vertrag kommt erst zustande, wenn Sie uns die Zahlung des Preises durch Vorlage der Überweisungsbestätigung nachweisen oder wir die Ware versenden.

§ 4 Preise

Es gelten die auf den Produktseiten genannten Preise. Diese enthalten – sofern relevant – die gesetzliche Umsatz-bzw. Mehrwertsteuer und die Versandkosten.

 

§ 5 Widerrufsbelehrung

Für den Fall, dass Sie Verbraucher im sind des § 13 BGB sind, also die Buchung / Bestellung zu Zwecken tätigen, die überwiegend weder Ihrer gewerblichen noch Ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können, haben Sie ein Widerrufsrecht nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen.

Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist für gebuchte Dienstleistungen beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Die Widerrufsfrist für getätigte Käufe beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns ( Stimmschmiede Bonn, Mathias Knuth Ellerstraße 32, 53119 Bonn,Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder Email) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinen Fall werden Ihnen werden wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Sofern Sie die Ware erhalten haben, haben Sie die Ware unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Ware vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurück zu führen ist.

Für die vertragliche Vereinbarung der Erbringung von Dienstleistungen gilt: „Haben Sie verlangt, dass die Erbringung der Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Muster-Widerrufsformular

Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es uns zurück.

An
Stimmschmiede Bonn
Ltg: Mathias Knuth
Ellerstraße 32, 53119 Bonn
Tel. 0228/60877290
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hiermit widerrufe ich den von mir abgeschlossenen Vertrag über __________________________________________________
bestellt am _________________, bei Kauf erhalten am___________________
Name:
Anschrift

Unterschrift (bei Mitteilung auf Papier)
Datum

 ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

§ 6 Haftung

1. Wir übernehmen keine Haftung für Gegenstände, die den Teilnehmern abhanden gekommen sind.

2. Wir haften uneingeschränkt für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Für leichte Fahrlässigkeit haften wir für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit von Personen.

3. Im Übrigen gilt folgende beschränkte Haftung:

Wir haften für Schäden, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht werden, soweit diese Fahrlässigkeit die Verletzung solcher Vertragspflichten betrifft, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszweckes von besonderer Bedeutung ist. Das Gleiche gilt, wenn dem Schüler Ansprüche auf Schadensersatz statt der Leistung zustehen. Er haftet jedoch nur, soweit die Schäden typischerweise mit dem Vertrag verbunden und vorhersehbar sind.

Eine weitergehende Haftung des Instituts ist ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des geltend gemachten Anspruchs ausgeschlossen; dies gilt insbesondere auch für deliktische Ansprüche oder Ansprüche auf Ersatz vergeblicher Aufwendungen statt der Leistung. Soweit die Haftung des Instituts ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung seiner Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter oder Erfüllungsgehilfen.

4. Die Teilnehmer sind während des Aufenthalts in den Veranstaltungsräumen bzw. Gebäuden für sich selbst verantwortlich und achten darauf, welche körperlichen oder sonstigen Belastungen sie sich zumuten können oder wollen. Die Teilnehmer sind verpflichtet körperliche Einschränkungen und relevante Erkrankungen vor dem Beginn des Unterrichts dem Kursleiter und dem Institut mitzuteilen. Die Teilnehmer haften gegenüber anderen Teilnehmern und gegenüber dem Institut für von ihnen verursachte Schäden.

 

§ 7 Schlussbestimmungen

1. Sollten einzelne Bestimmungen in diesen AGB unwirksam sein oder unwirksam werden, berührt das die Rechtswirksamkeit der anderen Vereinbarungen nicht.

2. Auf Verträge zwischen dem Institut und dem Kunden ist ausschließlich deutsches Recht anwendbar. Allgemeiner Gerichtsstand ist Bonn.

3. Das Institut ist zu Änderungen der allgemeinen Geschäftsbedingungen und sonstiger Bedingungen berechtigt. Das Institut wird diese Änderungen nur aus triftigen Gründen durchführen, insbesondere aufgrund neuer technischer Entwicklungen, Änderungen der Rechtsprechung oder sonstigen gleichwertigen Gründen. Wird durch die Änderung das vertragliche Gleichgewicht zwischen den Parteien erheblich gestört, so unterbleibt die Änderung. Im Übrigen bedürfen Änderungen der Zustimmung.

4. Die Schüler sind mit der Speicherung und elektronischen Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten einverstanden. Eine Weitergabe der Daten an Dritte schließt das Institut aus. Für weitere Informationen zum Thema Datenschutz lesen Sie bitte die Datenschutzerklärung.

 




Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung